KV Aschaffenburg-Land

GRÜNER Kreisverband

Kreispolitik

17. Mai 2007

Beschluss Regionalkonferenz Kreative Energiewende statt Kohlekraftwerke „Kahler- Erklärung“

Veranstalter:
Bündnis 90 / Die Grünen Kreisverbände: Aschaffenburg Stadt und Land, Main-Kinzig, Offenbach Land, Miltenberg

Beschluss der Regionalkonferenz Kreative
Energiewende statt Kohlekraftwerke

Während die Kanzlerin und beliebige Mitglieder des Bundeskabinetts unentwegt und mit scheinbar ständig wachsender Begeisterung Bekenntnisse zum Klimaschutz ablegen, steht ihr Handeln in einem eklatanten Widerspruch dazu. Wer langfristigen Klimaschutz verspricht, aber den Bau zahlreicher Kohlekraftwerke fördert, die diesen unmöglich machen, belügt die Menschen. Die Kanzlerin nimmt lieber einen Manager vom Energieunternehmen Vattenfall in ihren Beraterkreis, statt den vier großen Energieversorgungsunternehmen deutlich zu machen, dass der Bau von 40 Kohlekraftwerken wider jeglichen Klimaschutz steht. In dem bereits verfassten Abschlussprotokoll des G8 Gipfels knickt die Kanzlerin einmal mehr vor den USA ein. Die Regionalkonferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN fordern, dass die deutsche G8-Präsidentschaft ihre Verantwortung wahrnimmt, um innerhalb der G8 eine bindende Verpflichtung auf das Zwei-Grad-Ziel zu vereinbaren.

Weiterlesen ...

Eine Region steht auf!

Für den Erhalt der
Arbeitsplätze Mahle Werk Alzenau

Zur Situation

Der Stuttgarter Automobilzulieferer Mahle will seinen PKW-Kolben Produktionsstandort in Alzenau /Unterfranken schließen. Der Standort im Kreis Aschaffenburg soll noch in diesem Jahr aufgegeben werden. Betroffen sind 424 Mitarbeiter, darunter 14 Auszubildende und die Beschäftigten in der Altersteilzeit-Arbeitsphase sowie 25 Mitarbeiter von internen Dienstleistungsunternehmen..
Die Beschäftigten sind schockiert und fordern die Rücknahme der Pläne.

Weiterlesen ...

15. Juni 2009

Antrag zum Strombezug des Landkreises

Der Landkreis Aschaffenburg hat im Jahr 2008 5,422 Mio. kWh elektrische Energie zum Preis von 752 460 € bezogen. Diese gewaltige Energiemenge ging zu 45 % an das Kreiskrankenhaus Wasserlos, zu 43 % an die Kreisschulen und der Rest an die Verwaltung vor allem im Landratsamt. Neben der Notwendigkeit durch geeignete Maßnahmen den Stromverbrauch zu verringern, fordert die Kreistagsfraktion von Bündnis90/Die Grünen, dass der Landkreis Strom aus erneuerbarer Energie bezieht. Dabei sollten bestimmten Kriterien eingehalten werden.

Weiterlesen ...

20. Oktober 2008


BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN im Kreistag Aschaffenburg

Sehr geehrter Herr Landrat,

bitte stellen Sie den folgenden Antrag zur Diskussion und Entscheidung:

In den Recyclinghöfen der Gemeinden und im Kreisrecyclinghof in Stockstadt werden auch Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen entgegengenommen.

Weiterlesen ...

10. Januar 2008


BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN im Kreistag Aschaffenburg

Antrag zur Schülerbeförderung zu den Realschulen und Gymnasien in Hösbach und Alzenau

Mit großer Besorgnis beobachten wir die Schülerbeförderung zu den o.g. Schulen: Die Busse sind vor allem in den Morgenstunden so voll, dass für einen großen Teil der Schülerinnen und Schüler nur Stehplätze bleiben. In Einzelfällen stehen die Schüler bis zur Windschutzscheibe und auf Fahrstrecken von mehr als 12 Kilometern. Wie bei allen Verkehrsteilnehmer besteht auch für Schul- und Linienbusse eine Unfallgefahr. Die Zahl der dabei entstehenden Opfer ist immer erheblich. (siehe dazu eine Aufstellung solcher Unfälle im Anhang). Die Verletzungsgefahren für stehende Fahrgäste ist größer als die für sitzende. Als Reaktion auf die Gefahren wurde - allerdings nur für Reisebusse - in 2006 eine Anschnallpflicht erlassen.

Weiterlesen ...

Newsletter abonnieren

Hier kannst Du dich zu unserem Newsletter anmelden. Dieser erscheint ca. 4 Mal im Jahr. (Du kannst dich jederzeit wieder abmelden).

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Unser Kreistagsprogramm 2020

Grüner Alltag

10.jpg

Für den Wald nach Berlin: Niklas Wagener

GRÜNES Netzwerk

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.